Fotozug mit 182 und Zweiachsern 1976

Aus Anlass der Auslieferung des BEMO-Modells der 182 im Herbst 2014 mit den Einholmpantografen - im internen Jargo "Hühnerbeine" genannt - habe ich Bilder und Informationen einer bemerkenswerten Fotofahrt vor bald 40 Jahren zusammengestellt. Sie stammen aus verschiedenen Quellen: Herzlichen Dank an Manfred Luckmann (www.schmalspurbahn.ch), Stefan Unholz, Gian Brüngger, Tramclub Basel, welches das Fotoarchiv von Peter Sutter verwaltet.

 

Am 25. September 1976 fand eine Fotofahrt mit dem Berninakrokodil Ge 4/4 182, drei Zweiachsern B 2078, 2075, 2076, dem Bernina-Postwagen D 4050 und einem Holztransportwagen vermutlich der Serie Kkl 7016ff.


Die Fahrt wurde vom damaligen Präsidenten des CEAV Samedan, Gian Brüngger, im Auftrag der Nürnberger Eisenbahnfreunde organisiert. Er erinnert sich: "In Pontresina habe ich bei der Einfahrt von St. Moritz her den bereitstehenden Holzwagen entdeckt und da wir genügend Aufenthalt hatten, mit meinem Kollegen abgemacht, dass wir den Wagen bis Poschiavo mitnehmen. Er hätte sonst mit einem Regionalzug überführt werden müssen. Auf der Rückfahrt sind wir dann mit einem Regionalzug gekommen, während die Nürnberger weiter Richtung Italien fuhren. Es gab ab Tirano einen interessante Kobination, ALn 668 und ALn 556 mit einer Stange gekuppelt."

 

Wer die Bilder kommentieren kann oder eigene zur Ergänzung hat, ist herzlich willkommen und kann mich gerne kontaktieren!

201-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann www.schmalspurbahn.ch
201-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann www.schmalspurbahn.ch

Erster Halt: Pontresina.

Hier wird der Zug spontan noch mit dem Holztransportwagen komplettiert.

208-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann www.schmalspurbahn.ch
208-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann www.schmalspurbahn.ch

Bald geht es weiter und schon nach kurzer Zeit passiert der Zug die Brücke über den Rosegbach

209-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann www.schmalspurbahn.ch
209-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann www.schmalspurbahn.ch

In Surovas findet bereits die erste Kreuzung statt mit dem allein fahrenden Triebwagen ABe 4/4 35 oder 36.

210-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann
210-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann

Bereits erkennen wir die ersten Verfärbungen der Lärchen - der goldene Herbst kündigt sich an.

 

Ein stimmungsvolles Bild kurz vor der Einfahrt in Morteratsch.

221-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann
221-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann

Gut zu erkennen das frisch lackierte Berninakrokodil in der Montebello-Kurve.

240-100 Foto S. Unholz
240-100 Foto S. Unholz

S. Unholz war auch mit von der Partie und hat schwarz/weiss fotografiert. Die Komposition befindet sich hier zwischen der Brücke über den Berninabach und der Station Bernina Suot (früher Berninahäuser)

240-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann
240-101 Foto: Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann

Ein pittoreskes Bild mit dem alten Stationsgebäude und den beiden Bernina-Oldtimern Ge 4/4 182 und ABe 4/4 30.


Das Stationsgebäude ist noch mit beiden Namen beschriftet. Das Gleis links führt in die gedeckte Drehscheibe.


Das langsame Krokodil wartet hier auf die Überholung durch den Planzug mit der 30.

275-101 Foto: S. Unholz
275-101 Foto: S. Unholz

Berühmte Lok, berühmte Brücke! Das unter den Bernina-Fans "Wildwest-Brücke" genannte Bauwerk hat mit der amerikanischen Bauweise der Trestle-Brücken überhaupt nichts zu tun, sondern ist einfach eine Brücke mit Stützpfeiler. Trotzdem ist sie charakteristisch für die Berninabahn.

 

Die Brücke ist nur wenige Jahre jünger wie die Lok.

284-100 Foto: Otto Morneburf, Sammlung Manfred Luckmann
284-100 Foto: Otto Morneburf, Sammlung Manfred Luckmann

Den grössten Aufstieg hat der Sonderzug hinter sich gebracht, wir befinden uns hier bereits hinter der nördlichen Staumauer, also beim Lago Bianco.

 

Eine seltene Perspektive, die der Fotograf gewählt hat, es gibt fast keine Bilder von dieser Stelle.

284-101 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel
284-101 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel

Hier fährt unser Zug an der Stelle vorbei, wo auf alten Aufnahmen noch ein markanter Felskopf vorhanden war.

284-102 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel
284-102 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel

Die perfekte Aufnahme des Zuges! Der Fotograf steht beim Haus Jochum in der engen Kurve und erwischt den Zug bei bestem Licht.


Bald werden Lok und Wagen auch in der gleichnamigen Kurve laut quietschen.

320-100 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel
320-100 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel

Hier sind wir bereit ein grosses Stück von der künstlichen Wasserscheide entfernt, der Scala-Tunnel und die Galleria Lunga sind passiert, ebenso das Drachenloch. Langsam tastet sich das Krokodil im steilen Gelände in Richtung Alp Grüm....

320-101 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel
320-101 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel

....und passiert den Übergang des Wanderwegs Bernina Hospiz - Alp Grüm.



Der Autor hat schmerzliche Erinnerungen an diese Stelle, Sturz mit dem Mountainbike infolge falscher Einschätzung des "Gleishindernisses", obwohl doch die Spurweite bestens bekannt ist :-)

370-100 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel
370-100 Foto Peter Sutter, Archiv Tramclub Basel

Alp Grüm - Pause! Auf Gleis 1 kommt die Komposition zum Stehen. Gut erkennen wir die neu lackierte Lok mit den doch sehr langen "Hühnerbeinen".

 

Der grosse Überhang der Pantos ist der Krokodil-Bauart mit dem kurzen Dach geschuldet.

 

Für mich persönlich ist dies das unattraktivste Erscheinungsbild der Lok 82/182.

Etwas unterhalb dem Restaurant Fanconi stand Peter Sutter mit seinem Fotoapparat und hat die ausfahrende Komposition festgehalten.

 

Preisfrage: Wieviele Fahrzeuge in diesem Zug gehörten zum Bestand der alten BB? Wer einen Tipp abgeben möchte, nutze das Kontaktformular hier

400-101 Foto Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann
400-101 Foto Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann

Auf dem Val Pila Viadukt. Hier muss eine Fotostelle gewesen sein, denn Otto Morneburg hat sowohl aus dem fahrenden Zug fotografiert, wie auch...

400-102 Foto Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann
400-102 Foto Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann

....von der Stelle nach der bekannten Gallerie. Vermutlich hat der Zug die Fotografen hier ausgeladen und hat dann zurückgesetzt für das schöne Bild.

520-100 Foto Peter Sutter
520-100 Foto Peter Sutter

Unser Fotozug hat nun die Station Miralago verlassen und fährt im Schattigen Tal in Richtung Brusio. Bald überquert der Zug die Eisenbrücke über den Poschiavino.

540-101 Foto Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann
540-101 Foto Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann

Gut sieht man hier im Gegenlicht auf dem Brusio-Viadukt, wie weit vorne sich die Gelenke der Pantografen befinden.

540-102 Foto Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann
540-102 Foto Otto Morneburg, Sammlung Manfred Luckmann

Und hier kommt die schlanke Bauart der Vorbauten zur Geltung. So sieht die 182 eher zierlich als kraftvoll aus.

591-101 Fotograf unbekannt, Sammlung D. Honegger
591-101 Fotograf unbekannt, Sammlung D. Honegger

Hier in Tirano ist zwangsläufig Ende. Der Lokführer hat die Zweiachser im Rangiergleis abgestellt und wird für die Rückfahrt einem der neun 40er-Triebwagen der Serie ABe 4/4 II 41-49 vorgespannt.


Die Leute der Nürnberger Eisenbahnfreunde haben dann ihre Reise mit der Veltlinbahn fortgesetzt.

520-101 Foto: Peter Sutter
520-101 Foto: Peter Sutter

Nochmals ein Bild in Miralago, dieses Mal auf der Rückfahrt. Die Doppeltraktion hat soeben die Weiche des Ausweichgleises befahren.

274-101 Foto: S. Unholz
274-101 Foto: S. Unholz

Unterwegs werden noch Güterwagen angehängt, das ergibt einen stattlichen Berninazug!


Ungefähr an dieser Stelle auf Alp Bondo war früher ein Ausweichgeleise vorhanden.

221-100 Foto: S. Unholz
221-100 Foto: S. Unholz

In schönstem Nachmittagslicht hat Stefan Unholz den Zug in der Montebello-Kurzve abgelichtet.


Auch hier handelt es sich um eine seltene Perspektive, der Zug wird in wenigen Metern die Strasse kreuzen.


Die meisten Fotografen wählen verständlicherweise die entgegengesetzte Perspektive - allerdings kommt die prächtige Aussicht auf den Talkessel des Morteratschgletschers am Vormittag viel besser zur Geltung.

211-201: Foto Peter Sutter
211-201: Foto Peter Sutter

Auch hier eine ungewöhnliche Perspektive der Station Morteratsch. Der Zug hat schon eine beachtliche Länge.