Drehscheibe Pontresina

Der Einsatz der Dampfschneeschleudern erforderte den Bau von Drehscheiben, um deren Fahrtrichtung zu ändern. So sind auf dem Streckennetz der Berninabahn einige gedeckte und offene Drehscheiben gebaut worden: Poschiavo, Cavaglia, Alp Grüm, Berninahospiz, Berninahäuser, Pontresina. Letztere wurde, gemäss 'Abenteuer Berninabahn' erst im Jahr 1924 erstellt. Die Drehscheibe war Teil der Zufahrt für das bergseitige Hallengleis.

 

Auf die Fragestellung, wie denn die Schneeschleudern bis 1924 gedreht wurden antwortet Gian Brüngger wie folgt: "Bis 1923 hatte die RhB eine Drehscheibe in Pontresina, hat diese dann entfernt*, da sie wegen der Totalelektrifizierung nicht mehr benötigt wurde und es in Samedan und St. Moritz auch je eine hatte. Die Berninaschleuder wendete man in Bernina Suot oder meistens in Ospizio Bernina. Seit Bau des Schneeräumers X 1002 [1936], später 9132 sind die Schleudern meistens immer nur in einer Richtung gefahren, Pontresina - Alp Grüm und Poschiavo - Ospizio Bernina."

 

*) Ob es sich bei der BB-Drehscheibe um die 'alte' der RhB handelt, ist nicht klar - wäre aber naheliegend. Die RhB Drehscheibe war aus betrieblichen Gründen an einem anderen Ort auf dem Areal.

 

Im Jahr 1989 wurde die Gleisanlage vor dem Depot neu angelegt und die Drehscheibe musste dem Umbau weichen. Kurzfristig erhielt der Verein Dampfbahn Furka Bergstrecke (DFB) von der RhB das Angebot, die Drehscheibe kostenlos zu übernehmen. Bedingung: Sie musste bis Ende Mai ausgebaut sein.

 

Mit etwa 30 Mann rückte die VFB/DFB am Nachmittag des 26. Mai 1989 an und in der Nacht zum 27. wurde die Drehscheibe komplett abgebaut und verladen. Es stand nur ein Zeitfenster von elf Stunden zur Verfügung. Noch am 27. Mai wurden das grosse Geschenk auf zwei vierachsigen Flachwagen der FO nach Hospental zur Zwischenlagerung überführt und bald darauf mit der Sanierung begonnen.

 

Im Laufe des Sommers 1989 wurde das neue Betonfundament in Realp gegossen und schon im Herbst wurde die Drehscheibe provisorisch eingebaut!

 

1990 wurde die Drehscheibe eingeweiht und zusammen mit der Lokremise Realp offiziell in Betrieb genommen.

In eigener Sache: Ich bin für diese Webseite noch auf der Suche von Bildern der Drehscheibe in Pontresina aus der Zeit von 1924 - 1989. Ich freue mich auf eine Zusendung, welche die Drehscheibe zeigt. Sicher gibt es Fotos aus der bergseitigen Perspektive, der Standort war ja gut zugänglich.

Film vom Ausbau und Abtransport der Drehscheibe

Gerd Cremer von der DFB hat den Ausbau der Drehscheibe mit Videokamera und Fotoapparat festgehalten und damit ein wichtiges Zeitdokument erstellt. Wer kennt schon das Innenleben einer Drehscheibe? Wer hat schon einmal einen Königszapfen gesehen?

 

Mit grossem Aufwand und viel Sorgfalt wurde der Film vertont. Vielen Dank an Gerd für das zur Verfügung stellen!

Teil 1: Ausbau, Verlad und Transport der Drehscheibe (16 Minuten)
Teil 2: Arbeiten auf der Furka Bergstrecke und Einweihung HG 3/4 6 Weisshorn (28 Minuten)

Teil 1: Fotos vom Ausbau der Drehscheibe

Alle Fotos von Gerd Cremer. Interessanter Begleitkommentar dazu: Film oben anschauen und hören!

202-501...540

Weiter zu Teil 2: Verlad der Drehscheibe

 

Zurück zur Übersicht Pontresina