Le Prese

Am nördlichen Ende des Lago di Poschiavo befindet sich der Ort Le Prese. Das Hotel Le Prese dominiert seit jeher die Szene in wechselvoller Geschichte, leider etwas (zu) wechselhaft in den letzten Jahren. Mehr über Le Prese in einem NZZ-Artikel hier.

 

Was die Berninabahn anbelangt, gab es in Le Prese lange Zeit ein Ausweichgeleise, das war auch Inhalt des 4. Berninabahn-Wettbewerbes.

 

 

515-001 Verlag Engadin Press, Samedan. Gelaufen am 5. Mai 1928
515-001 Verlag Engadin Press, Samedan. Gelaufen am 5. Mai 1928

Eine absolute Trouvaille!

Diese Postkarte habe ich in meiner nun 10-jährigen Sammlerkarriere zum ersten Mal gesehen. Sie zeigt sehr schön die Lage der Berninabahn in der staubigen Strasse auf. Autos gab es ja zu diesem Zeitpunkt bekanntlich noch keine im Kanton Graubünden, der Platz reicht für Bahn und Kutsche.

 

So schön diese Karte ist, an ihr wurde massiv Hand angelegt, ein paar interessante Details sind weiter unten spezifiziert.

 

 

Hier ist gut sichtbar, dass der Grafiker etwas nachgeholfen hat:

  • Die stehenden Personen sind zu gross in Relation zum Wagen
  • Es gab bei der Berninabahn keine Wagen mit geschlossenem Abschlussblech auf der Plattform. Da war wohl etwas Inspiration aus einem Tram mit dabei
  • Die Wagennummer 535 gab es nie, die BB-Fahrzeuge hatten maximal 2-stellige Nummern.
  • vermutlich wurde auch das Fuhrwerk nachträglich eingefügt, es erscheint mit etwas zu gross und wie in der Luft hängend.

Offensichtlicher ist dann die Nacharbeit auf der Vorderseite, ob da wohl der Lehrling am Werk war:

Gedruckt wurden die Karten mit der Beschriftung "San Antonio im Puschlav". Nachdem der Fehler bemerkt war, wurde das Feld überdruckt mit einem Muster, darunter dann der richtige Text "Saluti da Le Prese". Finito.

 

Die Fahrleitung und deren Abspannung ist deutlicher als auf dem Original unten.

 

 

 

 

515-002 Verlag Engadin Press, Samedan   Karte gelaufen am 27. August 1915 per Feldpost
515-002 Verlag Engadin Press, Samedan Karte gelaufen am 27. August 1915 per Feldpost

Sehr interessant! Diese Karte scheint das "Original" der obigen, colorierten Aufnahme zu sein: Alles ist gleich, ausser der Zug. Das Fuhrwerk scheint zwar für meinen Geschmack immer noch zu gross, aber viel filigraner als in der Farbaufnahme.

Gut zu sehen, dass es sich um den BCe4 1 handelt. Weshalb dieser bei der colorierten Aufnahme mit einem anderen Triebfahrzeug überdeckt wurde, scheint ein Rätsel. Oder war der Triebwagen zu dunkel, um diesen noch colorieren zu können?

 

 

 

 

515-003 Verlag Carl Künzli-Tobler, Zürich   Karte gelaufen am 15.8.1912
515-003 Verlag Carl Künzli-Tobler, Zürich Karte gelaufen am 15.8.1912

Nochmals eine Trouvaille!

Hier sehen wir die Station Le Prese mit dem Kreuzungsgleis. Wenn beide Züge da sind, ist die Strasse blockiert. Zu dieser Zeit überhaupt kein Problem.

Der Zug links fährt in Richtung Tirano, der andere nach Norden.

 

Gut sehen wir in der Vergrösserung das Stationsgebäude aus Holz. Besonders ist, dass der Gütertriebwagen Fe 2 51 auf dem Bild ist! Er wird am Zugschluss mitgeführt, sichtbar an der Schlusslaterne.

 

Erstaunlich ist auch der Stromabnehmer des Fe 2 51: Ein ziemlich ungewöhnlicher, fast "zweistöckiger" Scherenpantograph. Nähere Details im Buch "Abenteuer Berninabahn" auf Seite 211.

 

 

 

510-101 Verlag Hugo Kopp, Zürich. gelaufen 1962
510-101 Verlag Hugo Kopp, Zürich. gelaufen 1962

Dies ist zwar eine Ansicht "neueren" Datums, aber sie zeigt gut den Verlauf der Berninabahn in der Hauptstrasse, die durch Le Prese führt.

515-004 Verlag Hugo Kopp, Zürich. Karte gelaufen 18.5.1956
515-004 Verlag Hugo Kopp, Zürich. Karte gelaufen 18.5.1956

Hier eine Ansicht des letzten Hauses zwischen dem See und der Berninalinie. Die Villa Lardi dient seit Jahrzehnten als Haus für Schul- und andere Lager. Deshalb ist wohl auf der Karte auch das Dachzimmer angekreuzt. Die Berninalinie führt haarschaft der Hauswand entlang - irgendwie hat das Tradition in Le Prese :-)

Auf der gegenüberliegenden Strasenseite befand sich in den 50er-Jahren noch die Garage des Hotel Le Prese, stilvoll angeschrieben.

Eingeklemmt zwischen der Gartenmauer der Villa Lardi und dem Trassee ist noch einer der typischen BB-Fahrleitungsmasten mit dem elegant geschwungenen Ausleger zu sehen - Tempi passati.

 

weiter zur nächsten Seite