Die Strecke von Alp Grüm nach Cavaglia

Nach der 180 Grad-Kurve gleich nach der Station Alp Grüm folgt die Berninabahn der steilen Flanke, um bald schon in den Palü-Kehrtunnel einzufahren und wieder die Richung talauswärts zu nehmen. Heute ist die Strecke mit zwei Schneegalerien geschützt, ursprünglich wurde sie offen geführt. Nach wenigen hundert Metern erreicht dann die Bahn den Stablini-Tunnel um dann abermals in einer 180 Grad Kurve zu drehen. Dann folgt die heutige Ausweichstelle Stablini und nach zwei weiteren Schlaufen kommt dann der legendäre Val Pila-Viadukt. Ab dann geht es in permanentem Gefälle nach Cavaglia.

Ausfahrt Alp Grüm

Diese Stelle ist für einen Sammler eine besondere Herausforderung! Wo beginnt die Ausfahrt Alp Grüm? Von den Parametern des Gleisplans ist das kein Problem, aber aus der Perspektive der Ansichten sehr wohl...  Ich bemühe mich also um Ordnung. Es gibt buchstäblich tonnenweise Ansichtskarten von Zügen bei der Ausfahrt von Alp Grüm - kein Wunder, folgt doch die BB mit der Panoramakurve dem schönsten Ausblick.

 

Ich habe noch viele unbearbeitete alte Postkarten von der Ausfahrt auf Lager, die kommen dann gelegentlich noch hinzu.

400-104 Verlag And. Hane, Rorschach  Karte gelaufen 1.9.29
400-104 Verlag And. Hane, Rorschach Karte gelaufen 1.9.29

Eine herrliche Aufnahme des einfahrenden Güterzugs mit Personenbeförderung, der aus dem kommt.

 

Die Nummer des Triebwagens ist nicht erkennbar. Dahinter ist ein FZ eingereicht und danach folgt einer der weissen Güterwagen der Berninabahn.

Palü-Kehrtunnel

400-004 Verlag Dr. Buomberger. Karte ungelaufen
400-004 Verlag Dr. Buomberger. Karte ungelaufen

Eine fantastische Ansicht der Ur-Berninabahn am sogenannten Palü-Hang. Im Vordergrund erkennen wir die Einfahrt in den Palü Kehrtunnel noch ohne die kurze Galerie, welche die BB schon in frühen Jahren hat hinbauen lassen.

400-009a Foto A. Steiner
400-009a Foto A. Steiner

Eine etwas erstaunliche Aufnahme hat Albert Steiner da gemacht: Zwar im Hintergrund der imposante Palügletscher, aber dafür gleich zwei angeschnittene Triebwagen der Berninabahn. Er, der doch grosse Ansprüche an seine Bilder hatte!?

 

Irrtum! Steiner wollte einfach eine hochformatige Karte im Angebot haben und hat einen Ausschnitt gewählt, der wohl den Fokus auf den Palügletscher hatte.

 

Wir sehen die Dachpartie eines Triebwagens im Detail, diese Perspektive gibt es auch nicht oft :-)   Hier sehen wir also den Triebwagen mit Gepäckabteil BCFe 23 an zweiter Stelle, nordwärts fahrend unmittelbar vor dem unteren Portal des Palü-Kehrtunnels.

Lawinengalerien am Palühang

400-111 Archiv RhB
400-111 Archiv RhB

Der Komplettheit und Orientierung halber ist dieses "moderne" Bildaus den 50er oder 60er Jahren hier eingefügt.

 

Erst in den Jahren 1949 und 1952 wurden die Lawinengalerien gebaut. Bis dahin gab es nur ein kurzes Stück Galerie anschliessend an das bergseitige Portal des Palü-Kehrtunnels. Es 'brauchte' vier Menschenleben, bis das Geld für den Bau der restlichen Galerien zur Verfügung gestellt wurde - ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Berninabahn und RhB.

Hier findest Du eine separate Seite mit einem lesenswerten Artikel über den Winterbetrieb und den Bau der Galerien, inkl. Fotos und Bauskizzen.