Gepäcktriebwagen Fe2 - 51

Geschichte

Dieser kurze Triebwagen ist auch heute noch - nach diversen Umbauten - ein Identifikationsteil der alten Berninabahn.

 

Leider hat er es (Stand April 2017) nicht auf die Liste der erhaltenswerten RhB-Fahrzeuge geschafft :-(  obwohl er der älteste betriebsfähige Gepäcktriewagen der Schweiz ist!

 

Bis ich diese  Geschichte aufgearbeitet habe, möge die Übersicht auf Wikipedia helfen, auch wenn dort nicht auf den speziellen Pantografen eingegangen wird.

 

Erstaunlich ist ebendieser Stromabnehmer: Ein ziemlich ungewöhnlicher, fast "zweistöckiger" Scherenpantograph. Schon früh wurde dieser durch einen Lyrabügel ersetzt. Nähere Details im Buch "Abenteuer Berninabahn" auf Seite 211.

Fe2 51 - Fe 2/2 51 - De 2/2 151

Datum Bez Veränderungen
1909 Fe2  51

Ablieferung und Inbetriebnahme als Gütertriebwagen mit Gepäckabteil und (zwei?) Lyrabügeln

1910/11 Fe2 51 Montage eines kompliziert aufgebauten kombinierten Scheren-/Bügelstromabnehmer
1919 Fe2 51 Erneuter Wechsel des Stromabnehmers, jetzt Lyrabügel
... Fe 2/2 51 Umzeichnung
1942 Fe 2/2 51 Renovation Kasten, horizontale Bretter, Montage eines Scherenstromabnehmers
1962 Fe 2/2 51 Neuer hölzerner Wagenkasten, neue Schiebetüren aus Aluminium und mit einem Fenster, neue Anordnung im Führerstand, Bremswiderstände auf das Dach verlegt.
1965 De 2/2 151 Umzeichnung
1974 De 2/2 151 Pantograf mit Tandemwippe (ex 161-162)
1980 De 2/2 151 Verblechter Wagenkasten, Einholmstromabnehmer

Quellen: VRS, Jeanmaire, Gian Brüngger

 

 

Gemäss Gian Brünggers Aufstellung im Buch "Abenteuer Berninabahn" hat dieses Einzelfahrzeug ganz schön viele unterschiedliche Farben erlebt:

hellgrau - gelb - grün - oxydrot - orange

Bilder des Triebwagens

Fe2 51

515-003
515-003

Typischer Kurzzug der Berninabahn: Triebwagen und Zweiachser.

Vermutlich in den 20er-Jahren.

Es ist der eigenartige Pantograf "mit Aufsatz" montiert. Auf den ersten Blick nur schwer zu erkennen.

(weitere Bilder aus der Geschichte des Fe2 werden folgen)

29.4.2020: Fe2 (De 2/2 151) bleibt erhalten

Schon länger drohte der Abbruch dieses ältesten Gepäcktriebwagens der Schweiz, hatte er es doch nicht auf die Liste erhaltenswerter Fahrzeuge geschafft.

 

Im Newsletter vom 29.4. teilt der Club1889 nun mit:

Übernahme des De 2/2 151 durch den Club 1889

 

Der ehemalige Berninabahn-Gepräcktriebwagen De 2/2 151 von 1909 leistet seit 111 Jahren seine Dienste auf der Berninabahn, heute vornehmlich im Rangierdienst in Poschiavo. Er ist von der RhB und von historic RhB nicht als historisch wertvolles Fahrzeug klassiert und soll deshalb Ende dieses Jahres durch ein neues Fahrzeug ersetzt und verschrottet werden. Aktuell ist er der älteste Gepäcktriebwagen und eines der ältesten Schienenfahrzeuge der Schweiz überhaupt, das noch im regulären Betrieb steht – mit den Originalmotoren.

 

Der Vorstand vom Club 1889 hat sich deshalb Ende 2019 entschieden, dieses Fahrzeug vor der drohenden Metallschere und dem Alteisenrecycling bzw. der Altholzverbrennung zu retten. Der Triebwagen soll nicht fahrfähig erhalten bleiben, sondern der RhB abgekauft, schonend durch unsere Gruppe Poschiavo stillgelegt und als Standobjekt in Poschiavo aufgestellt werden, wobei eine Nutzung als Bar bzw. Fonduestübli bei einem Restaurant in Poschiavo geplant ist. Die Zustimmung der RhB-Geschäftsleitung zum Verkauf liegt vor. So bleibt der 151er numindest als Berninabahn-Fahrzeug der Bahngründerzeit erhalten und verschwindet nicht spurlos im Rohstoffkreislauf.

 

Herzlichen Dank den Verantwortlichen des Club1889 für die Initiative! Einmal mehr bewahrt dieser Verein ein Stück Bündner Bahngeschichte vor dem Verschwinden - da ist grosser Applaus angesagt!

 

Deine konkrete Handlung: Mit Applaus alleine ist es leider nicht getan - Der Erhalt der historischen Bahnkultur und die Durchführung der Projekte kosten ganz schön viel Geld. Damit wir uns weiterhin daran erfreuen können, lade ich Dich ein, konkret dazu beizutragen:

 

  • Mitglied werden beim Club1889: Hier klicken, ausfüllen und schon hast Du konkret geholfen und aktiv unterstützt
  • Spende für ein Projekt oder "einfach so": Hier kannst Du direkt aktiv helfen

 

Jetzt bleibt zu hoffen, dass der Senior im 2021 an den angekündigten Jubiläumsfahrten auf der Berninabahn noch dabei ist!