Brusio

Nachdem die Bahn an Höhe verloren hat, dreht sie nach Osten und kurvt steil und in grossen Schlaufen übers Feld zur verträumten Station Brusio. Danach folgt sie der östlichen Bergflanke und nach ein paar hundert Metern kommt dann das Wahrzeichen der Berninabahn, der Kreisviadukt von Brusio. Auch dieser faszinierende Punkt ist ein häufig fotografierter.

 

540-001 Verlag Engadin Press Co,, Samedan & St. Moritz. Karte ungelaufen, mit BRB Vermerk 3.10.1939
540-001 Verlag Engadin Press Co,, Samedan & St. Moritz. Karte ungelaufen, mit BRB Vermerk 3.10.1939

Top Rarität! Die bisher erste und einzige Ansicht der ursprünglichen Station Brusio.

 

Wir erkennen das gemauerte Gebäude und, separat stehend, den Güterschuppen in der klassischen Berninabahn-Holzbauweise.

Verlag  Dr. Buomberger/Photoglob. Karte ungelaufen.
Verlag Dr. Buomberger/Photoglob. Karte ungelaufen.

Dorfansicht von Brusio. Oberhalb des Dorfes auf der rechten Seite ist die Streckenführung der Bahn gut zu sehen. Auf vielen Karten sind auch die vier Zypressen oder Pappeln neben der Kirche zu sehen.

 


weiter zum Wahrzeichen der Berninabahn, dem Kreisviadukt