Strasse über den Berninapass

Die Berninabahn folgt über längere Strecken der Passstrasse. Das erste Projekt der EBB (Elektrische Bernina Bahn) war sogar als reine Strassenbahn von Samedan nach Tirano geplant. Es gibt viel über die Berninastrasse zu schreiben, auch wenn dieser Alpenübergang nicht von Bedeutung war. Da es im Zusammenhang mit dem aufkommenden Tourismus auch viele Postkarten - vor allem von der Nordseite - gab, möchte ich Euch einige davon nicht vorenthalten.

Nordseite

901-001 Edition Photoglob Co Zürich, ungelaufen
901-001 Edition Photoglob Co Zürich, ungelaufen

Reger Verkehr auf der Berninastrasse. Gleich drei offene Kutschen sind unterwegs, etwa bei der heutigen Montebello-Kurve.

901-004 Verlag PKVZ, gelaufen 28.8.1906
901-004 Verlag PKVZ, gelaufen 28.8.1906

Eine Top-Rarität!
Wir sehen hier die zweispännige Bernina-Postkutsche auf der Passstrasse. Die Aufnahme ist nicht datiert, aber wenige Jahre später werden hier die Geleise der Berninabahn liegen und die Kutscher in ein anderes Berufsfeld zwingen. Es sind noch keine Vorbereitungsarbeiten für die BB erkennbar.

 

Der Standort der Aufnahme ist etwas weiter oben wie die heutige Talstation der Lagalbbahn. Diese Streckenführung wurde dann in den dreissiger Jahren wegen der Lawinengefahr und des schweren Unglücks aufgegeben und in weitem Bogen um die Alp Bondo geführt.

 

 

Der Verlag PVKZ (Logo siehe unten links auf der Karte) ist mir namentlich nicht bekannt, aber es könnte sich um ein Kürzel handeln, welches Postkarten Verlag Künzli Zürich heissen könnte. Den Künzli-Verlag gab es lange Zeit, ein Vorläufer von Photoglob.

208-008 Verlag Wehrli. Karte ungelaufen. Sammlung J. Rayner
208-008 Verlag Wehrli. Karte ungelaufen. Sammlung J. Rayner

Nochmals eine wunderbare Ansicht: Der kurze Zug ist auf dem Weg zur Passhöhe. Rechts im Hintergrund ist die Alp Bondo, wo der Streckenverlauf heute durchführt. Die Berninastrasse ist noch wenig befahren, das Fahrverbot für Autos dauert ja noch etwa 15 Jahre, da haben die Passagiere in der Kutsche also noch eine relativ staubfreie Fahrt.

Sammlung Jeremy Rayner

Südseite

510-008 Bild zVfg
510-008 Bild zVfg

Hier zuckelt der Triebwagen BCFe4 23 von Poschiavo her kommend durch das Engnis. Beachtenswert am Triebwagen ist die noch komplette "Ausrüstung" an der Front, sogar die Dachruten für die Beleuchtung der Wagen ist noch vorhanden! Es ist einer der Triebwagen, der bis zu seinem Abbruch im Jahr 1971 seine Nummer nie geändert hat.

510-001 Verlag nicht genannt. Karte gelaufen am 26.8.1919
510-001 Verlag nicht genannt. Karte gelaufen am 26.8.1919

Prachtskarte der Spitzenklasse aus Sant'Antonio! Eine wunderbare Ansicht des "Wirtshauses" (man beachte die deutschsprachige Anschrift), der gemütlichen Runde am Tisch draussen und der kurz haltende BB-Zug unter der typischen Fahrleitung!

 

Es muss ein heisser Tag gewesen sein. Der Lokführer hat beide Frontscheiben des Triebwagens gesenkt. Aufnahmen von dieser "Kühlung" gibt es nur vereinzelt. Die Absenkung der Fenster wurde schon früh aufgegeben, ich vermute, dass die Fenster nicht dicht waren.

 

Hier befand sich die Haltestelle bis etwa in die 80er Jahre. Heute befindet sich genau an dieser Stelle die Barriere für die Autos.

Heute wäre diese Situation unvorstellbar - oder zumindest extrem ungemütlich! Aber das Bündner Fahrverbot für Automobile gilt noch für fast 10 Jahre und deshalb stören weder Strassenlärm oder Staub die gemütliche Tee-Runde an der Sonne. Vielleicht ist die vorbeirumpelnde Berninabahn sogar eine willkommene Attraktion für die Gäste!

Mehr über das Fahrverbot in Graubünden hier