Ausfahrt Alp Grüm

Man kann sich fragen, wo denn die Ausfahrt Alp Grüm am Besten anzusiedeln, respektive abzugrenzen ist. Ich habe mich aus praktischen Überlegungen entschieden, dass dieser Punkt erreicht ist, wenn die Bahn ungefähr 180 Grad zurückgelegt hat und sich in Richtung er der ersten der heutigen Palü Gallerien zuwendet.

 

Im Wesentlichen gibt es also drei Hintergründe:

- Die beiden Restaurants Belvédère und Fanconi an der Bergflanke

- Das Tal des Puschlav

- Der Palü-Gletscher

 

350-005 Verlag Engadin Press Co, Samaden, mit Aufdruck "Restaurant Belvédère, Alp Grüm". Karte ungelaufen
350-005 Verlag Engadin Press Co, Samaden, mit Aufdruck "Restaurant Belvédère, Alp Grüm". Karte ungelaufen

Absolut rare Spitzenkarte: Ausfahrt eines Zuges mit gleichzeitigem Blick auf die beiden Restaurants Fanconi und Belvédère oberhalb der Kehrschleife.

 

Gut sichtbar sind auch die Holzmasten, welche auf der Kurven-Innenseite abgestützt sind, damit die Passagiere einen ungehinderten Ausblick ins Puschlav geniessen können. Mit diese Kundenfreundlichkeit ist es schon längst vorbei.

Gut erkennbar der noch ziemlich neue Triebwagen und einer der 5-fenstrigen Zweiachser der Reihe C. Der Bahndamm ist schon etwas bewachsen, die Betriebsaufnahme liegt wohl ein Jahr oder zwei zurück.

Nicht vergessen: Es ist eine Werbekarte für das Restaurant Belvédère und die Konkurrenz mit dem "Fanconi" sicher scharf. Obwohl der Schriftzug "Alp Grüm" auch auf anderen Karten auftaucht, scheint er mir etwas künstlich.

350-003 Verlag And. Hané Rorschach. Karte ungelaufen. Sammlung J. Rayner
350-003 Verlag And. Hané Rorschach. Karte ungelaufen. Sammlung J. Rayner

Ebenfalls eine sehr seltene Aufnahme! Auch hier hat der Fotograf möglichst viel untergebracht: Die beiden Restaurants Belvédère (oben) und Fanconi, den scharfen Abbruch ins Tal. Uns interessieren natürlich auf die Aspekte der Eisenbahn: Der Triebwagen ist noch im Ursprungszustand, denn die Luftdruckbehälter sind noch nicht auf das Dach verlegt worden.

Dank an Jeremy Rayner

Was auffällt ist auch der weisse oder (sehr) hellgraue Güterwagen mit der ausgeschriebenen Beschriftung "Bernina-Bahn". Die bekannteren, dunkelgrauen Güterwagen sind nur mit "BB" beschriftet. Die Post-/Gepäckwagen mit "Bernina"

350-004 Verlag Andr. Hané Rorschach. Karte gelaufen im August 1925. Sammlung J. Rayner
350-004 Verlag Andr. Hané Rorschach. Karte gelaufen im August 1925. Sammlung J. Rayner

Eine weitere Top-Karte aus der Sammlung Rayner: Ein pittoresker Zug auf der anderen Seite der 180-Grad Kurve. Jetzt ist der Palügletscher im Hintergrund. Auch hier fällt ein heller Güterwagen auf.

350-003 Verlag And. Hané Rorschach. Karte ungelaufen. Sammlung J. Rayner
350-003 Verlag And. Hané Rorschach. Karte ungelaufen. Sammlung J. Rayner

Auch von A. Hane stammt diese Aufnahme, viellicht wurde sie sogar am gleichen Tag gemacht? Ein Kurzzug verlässt Alp Grüm in Richtung Süden. Zuhinterst ist ebenfalls ein weisser Güterwagen eingereiht.

 

Danke an Jeremy Rayner