Südrampe Cavaglia - Poschiavo

Von diesem Streckenabschnitt sind nicht so viele Postkarten und Fotos bekannt: Der Zugang ist ja auch schwierig bis unmöglich und die damaligen Fotoausrüstungen nicht im Handy-Format. So sind die meisten Motive der Postkarten-Industrie reduziert auf ein paar bekannte Standorte. Doch trotzdem tauchen von Zeit zu Zeit überraschende Bilder auf - für mich jedes Mal ein Highlight.

420-002 Foto aus dem Archiv. Fotograf und Zeitpunkt unbekannt
420-002 Foto aus dem Archiv. Fotograf und Zeitpunkt unbekannt

Foto einer pittoresken Stelle südlich des Puntalta-Tunnels. Ich brauchte die Hilfe von Profis im Bahnforum (Danke!) um den Standort zu identifizieren.

 

Heute ist diese Durchfahrt ausgeweitet, damit die neuen Schneefräsen die Stelle gut räumen und passieren können.

 

Hier die besagte Stelle. Auf dieser Google Earth Aufnahme ist der helle Neuschotterabschnitt gut zu sehen. Ich gehe davon aus, dass  bei der Ausweitung der Durchfahrt die Geleise neu verlegt wurden, es liegen dort inzwischen Y-Schwellen.

 

420-003 Copyright Google

420-029 SBZ
420-029 SBZ

Das talseitige Portal des Val Varuna I Tunnels im Bau. Noch liegen die Baugeleise und viel Felsschutt muss noch weggeräumt werden, bevor der Unterbau und später die Fahrleitung eingebaut werden können.

 

Val Varuna I ist der erste (von drei) Kehrtunnel bei der Talfahrt von Cavaglia nach Poschiavo.

 


Quelle: SBZ 1912

Verlag: Edition Photoglob, Zürich. Karte gelaufen am 27.7.1928
Verlag: Edition Photoglob, Zürich. Karte gelaufen am 27.7.1928

"Poschiavo von Cadera aus" steht auf der Karte. Das Züglein ist ganz klein rechts unten zu erkennen. Gut ist es nicht grösser, sonst würde man die "Fälschung" noch besser erkennen....

Ausschnitt aus obiger Karte
Ausschnitt aus obiger Karte

Dieser Zug mit den eigenartigen Dachaufbauten hat mehr von den Charakteristiken einer amerikanischen Überlandstrassenbahn als von unserer Berninabahn. "Zug ist doch einfach Zug" wird sich der Retoucheur gesagt haben, und "gelb ist Berninabahn"....

 

420-005a Grossformatiger Glasplatten-Abzug. Verlag: Wehrli A.-G., Kilchberg-Zürich
420-005a Grossformatiger Glasplatten-Abzug. Verlag: Wehrli A.-G., Kilchberg-Zürich

 

Diese sehr ausgewogene Aufnahme zeigt den Bahnübergang des damaligen Saumpfades Poschiavo - Cavaglia. Diese Rohaufnahme wurde dann weiter verarbeitet - siehe unten.

 

Es handelt sich um eine sehr frühe Foto, weil die Detailvergrösserung manifestiert, dass der Bahnhof Poschiavo noch nicht lange in Betrieb ist. Die "Ausstattung" ist noch minimal, der Bahnhof steht noch weit ab vom Dorf. Das Restaurant jedoch steht schon.

420-005b  Verlag Wehrli A.-G. Kilchberg-Zürich
420-005b Verlag Wehrli A.-G. Kilchberg-Zürich

Was aus obigen "Rohmaterial", dem Glasplattenabzug, entsteht, sieht man an diesem wunderschönen Beispiel: Eine schön kolorierte und mit gutem Schnitt versehene Postkarte! Wir erinnern uns: Zu dieser Zeit gab es noch keine Farbfotografie.

 

Postkarte aus dem Verlag Wehrli A.-G. Kilchberg-Zürich, gelaufen als Feldpost - und verbotenerweise mit einem Datum versehen! 3. August 1916

420-011 Verlag Engadin Press
420-011 Verlag Engadin Press

Diese Fotostelle hatten also nicht nur die Wehrlis für sich entdeckt, sondern auch die Leute von Engadin Press für ihr Touristenbuch "Die Berninabahn", welches etwa 1912 erschienen ist. Sicher gibt es davon auch eine Postkarte.

 

Der Triebwagen ist an der fast gleichen Stelle fotografiert wie oben. Er führt einen sehr hübschen Zug an!

420-006 Verlag Engadin Press Co., Samaden, Karte ungelaufen
420-006 Verlag Engadin Press Co., Samaden, Karte ungelaufen

Der Fotograf der Engadiner hat wohl an diesem Prachtstag den (bescheidenen) Fahrplan konsultiert. So konnte er mit der genau gleichen Position - zum Glück für uns - einen nordwärts fahrenden Triebwagen mit zwei gedeckten Güterwagen fotografieren.

 

Ich gehe davon aus, dass diese Aufnahmen während Testfahrten oder gleich bei Inbetriebnahme gemacht wurden. Das Trasse und das Rollmaterial sehen noch so neu aus.

420-010
420-010

In unmittelbarer Nähe. Zwar nicht so spektakulär wie oben, aber doppelt so interessant:

Wenn man die Karte gut anschaut, fehlt nämlich die Fahrleitung und die Geleise sind noch nicht jene der Berninabahn, sonden die der Baubahn!

 

Foto aus "Vom Inn zur Adda" (1910) von Manatschal Ebner

Die Vergrösserung zeigts: Der Abstand der Gleisjoche ist verhältnismässig gross und die Trasse erst grob geräumt.

weiter zur spektakulären Cavagliasco Schlucht